Geschichte vom „Autohaus Stolarsky“

Herr Otto Stolarsky (1903 bis 1998), Gründer der heutigen Otto Stolarsky GmbH, übernahm Ende der 1950er Jahre den DKW/Auto-Union Betrieb, in dem er seit 1947 als Werkstattleiter tätig war.

Am 01. Januar 1959 eröffnete er erstmalig unter seinem Namen die eigene Fahrzeug-Werkstatt. Von diesem Tage an ist die Firma Otto Stolarsky Mitglied der Kraftfahrzeug-Innung Berlin und dies auch bis in die heutige Zeit.

Der Familienbetrieb entwickelte sich in den nächsten Jahrzehnten unter der Leitung von Herrn Otto Stolarsky, dank seiner intensiven Kundenkontakte, zu einem mittelständischen Unternehmen.

Durch Markenänderungen wurde die Firma zu einer Vertragswerkstatt der Marke Audi und dann in den späten 1970er Jahren kam Volkswagen dazu.

Im Jahre 1990 wurde die Firma in die heutige Otto Stolarsky GmbH umgewandelt und wird seither von Frau Renate Stolarsky, Schwiegertochter des Firmengründers und auch seit 1959 im Unternehmen tätig, sowie seiner Enkeltochter Frau Beate Stolarsky, als Geschäftsführerinnen geführt.

Zu Beginn der 1990er Jahre erfolgten umfangreiche Sanierungsarbeiten und im Jahre 1993 erstrahlte die Firma:

„100-jähriges Gebäude im neuen Outfit“

Im Jahre 2008 kam dann die Öffnung zur Mehrmarkenwerkstatt als Bosch Car Service dazu. Hierdurch steht die Technik und Schulung für viele Fahrzeugfabrikate zur Verfügung und die Firma Stolarsky hat damit ihr Spektrum verstärkt erweitert.

Die Vertragsbindung an die Marken Audi und Volkswagen wurden bedingt durch Herstellerauflagen die auf dem Gelände und den Gebäuden der Firma nicht zu realisieren waren beendet.

Nach wie vor ist auch nach der Öffnung für alle Marken die Werkstatt Otto Stolarsky GmbH auf die Marken VW, Audi, Skoda und Seat spezialisiert.

Bis heute investiert die Geschäftsführung in neueste technische Standards und in die Ausbildung der Mitarbeiter.

Großen Wert wird nach wie vor und seit je her auf die kompetente, freundliche und ehrliche Kundenberatung gelegt.